KW1 2016

Tag 5 von 5 des dritten Zykluses der Chemotherapie. Zum Glück … richtig wohl fühle ich mich mit dem Wirkstiff Temozolomid im Körper gerade nicht. Die Anti-Übelkeitstabletten sind da anscheinend auch nicht die beste Hilfe. Im Übrigen, was mich auch schon leicht geschockt hat, ich nehme die Tabletten Kevatril gegen Übelkeit ein … und zwar in den Chemozyklen täglich eine Tablette. Jetzt habe ich festgestellt, dass 5 Tabletten knapp 100 Euro kosten – wow. Ist mir bei den sonst so hohen Chemo-Preisen nicht aufgefallen, hier musste ich ja schon öfters zur Apotheke mit 10.000 Euro in der Tasche. Aktuell ist es aber so, dass ich nach dem ersten EC-Problem monatlich eine Rechnung der Apotheke erhalte, das macht die Sache einfacher.

Heute war ich im Rhein Center in Köln und musste leider feststellen, dass seit einigen Tage „mein“ Smoothie-Laden geschlosssen hat. Sehr schade – warum laufen die anderen Geschäfte im Essensbereich nur besser?! Vermutung: Entweder, gutes und gesundes Essen ist nicht so viel besser als ich denke oder die Einschränkungen, die man mit schlechtem Essen bekommt, lassen sich zu selten darauf herunterbrechen.

20160105_134304

 

Heute habe ich meine zehnte Procain Baseninfusion erhalten, gleichzeitig die wöchentliche Blutabnahme (wird noch bis zum letzten Chemo-Zyklus gemacht) überstanden und 2 weitere Spritzen zur Immunsystemstärkung akzeptiert 🙂  Mein Arzt möchte nun noch zusätzlich etwas anderes ausprobieren. Es wurden extra noch 2 weitere Blutröhrchen genommen und damit sollen diverse Tests durchgeführt werden. Ziel ist es, einen natürlichen Wirkstoff zu finden, auf den ich gerade ideal reagiere. Ideal bedeutet hier, dass mein Immunsystem am meisten stimmuliert wird. Dieses wurde schon vor 2 Monaten 1x bei mir durchgeführt – aber wir möchten eine Art Immunität bzw. Gewöhnung verhindern und je Anreizspritze, zur Stimmulierung des Immunsystems, in der Zukunft optimale Werte erhalten.

20160105_082319

 

Bzgl. meinen Untersuchungen habe ich nun auch den FET-PET Termin für den 21.01.16 erhalten. Sehr gut, (so kann ich die MRT Bilder der Vorwoche direkt mitnehmen) auch wenn der FET-PET Termin am frühen Nachmittag sein wird und ich bis dahin nüchtern bleiben soll an dem Tag ;-|

 

Neue Einschränkugen habe ich aktuell leider den dem Bereich, der direkt neben einem Tumor liegt: das Sehzentrum. Ich merke, dass ich sehr oft aufhören muss zu lesen und mich kurz neu konzentrieren sollte. Die Schrift wird undeutlich und es ist auch egal ob am PC oder im Buch. Wenn es nun nicht schlimmer wird als aktuell, OK … aber ansonsten wäre es schon eine deutliche Einschränkung alle 2-3 Sätze kurz zu unterbrechen. Schade, die sonstigen Blickfeldeinschränkungen hatten sich ja deutlich verbessert. Damaliger Beitrag.

2 Gedanken zu “KW1 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s